Die Welt kippt | Heiko von Tschischwitz

Erschienen bei Ullstein-Buchverlag/List
Rezensionsexemplar

Kampf um den Weg!

„”Ist das Recht auf Klimaschutz dann ein kollektives Menschenrecht?” fragt Shannon.“ Und schon sind wir mitten im Thema!

Heiko von Tschischwitz hat uns mit seinem ersten Werk ein wirkliches Opus beschert: Ein globales Buch über ein globales Problem. Selbst nennt er dies einen Roman – beim Lesen kam mir mehr und mehr die Überschrift „Ökodrama“ in den Kopf. Denn die Welt rast mehr und mehr in ihr verderben! Und auch die Hauptpersonen verstricken sich immer mehr in ein Chaos der Gefühle. Denn sie sind nicht nur voller Leidenschaft in ihrem Kampf gegen die Klimakrise (jeder auf seine Weise), sondern auch zwischenmenschlich voller Leidenschaft, Lust und Hingebung – an den Moment oder an ihre Beziehungen.

Der Autor

Mit Heiko von Tschischwitz schreibt hier kein Unbekannter in der Szene der erneuerbaren Energien. Er selbst wurde 2006 „Ökomanager des Jahres“, 2013 „Energiemanager des Jahres“! In dem er auf Ökostrom setzte, setzte er also ökonomisch erfolgreich auf Ökologie (Interview dazu: Heiko von Tschischwitz über seine erste Million – Capital.de ).

Und man merkt in seinem Ökodrama, dass er ein Anliegen, einen Anspruch – ja, eine Botschaft hat. Hier sprechen, diskutieren und agieren nicht nur einzelne Personen miteinander oder gegeneinander. Nein! Hier treffen Ideologien aufeinander. Sind es mal die fast Radikal-Idealisten im Geiste einer FFF-Bewegung gegenüber den Verfechtern einer Realo-Politik in guter Verflechtung von Ökologie und Ökonomie – so sind es auf anderer Ebene die Vertreter der „westlichen Werte“ von Menschenrechten und Demokratie gegenüber den Politikern der chinesischen Diktatur. Beim letzteren ist es natürlich die Frage: Individualismus oder Kollektivismus? Und dann wird es mit den politischen Systemen schon schwer, denn im Individualismus kann kaum die Lösung dieses weltweiten Problems liegen! Der Autor bleibt nicht im schwarz-weiß Denken. Er versucht – zumeist in den Dialogen und Diskussionen seinen Figuren – mehr gegenseitiges Verständnis füreinander aufzubauen. Aber genau da zeigt sich auch unversöhnliches und viel Unverständnis! Kompromisse sind oft nicht denkbar. Es geht um Haltung und letzten Endes auch darum, wie weit man bereit ist für seine Haltung zu gehen. Bis zum Märtyrertum?

2023 bis 2028

Interessant ist, wie der Autor, ausgehend vom Jetzt, die deutsche und internationale Politik weiterdenkt. Seine Wege und Gedanken sind da in sich logisch und geben dem Leser – trotz des hypothetischen Weges – das Gefühl, nicht im Spekulativen zu sein. Die dargestellte Person eines zukünftigen Bundeskanzlers ist da schon absolut in einem realistischen Bereich! 

Mit der Liebesgeschichte zwischen Tessa Hansen und Shannon O`Reilly lässt er sich zwei Menschen nähern, deren Liebe aufgrund der vollkommen anderen Lösungsansätze der Klimakatastrophe – Lösungsansätze, für die sie leben und brennen – in einer persönlichen Katastrophe enden muss. Das Drama kommt sehenden Auges!

Ein modernes Buch!

Das Buch ist ein gutes Buch für alle, für die die Klimakatastrophe und deren globale Lösung wirklich ein zentrales Thema im Leben ist. Es regt zum inneren Mitdiskutieren ein, es zeigt Möglichkeiten und ist auch (siehe Anhang des Buches) wissenschaftlich gut recherchiert und auf einem aktuellen Stand. Es kann aber auch Einstieg für einen neugierigen Leser sein! Wer ein Buch kauft mit dem Titel „Die Welt kippt“, weiß schließlich, worauf er sich einlässt – die Stoßrichtig ist klar. Aber – und das zeigt dieses Buch auf intelligente Art und Weise – die Lösung bei weitem nicht. Und auch nicht, aus welchem Teil der Erde diese Lösung kommen wird!

Welcher Bücherempfehlungen hast du zum Thema Klimakatastrophe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben