Natriumchlorid |  Jussi Adler-Olsen

Der neunte Fall für Carl Mørck/ Die Reihe des Sonderdezernats Q
erschienen im dtv Verlag

Kein Gemecker!

Nein, ich meckere nicht, wie viele andere, dass die ersten Bände der Reihe um das Sonderdezernat Q so klasse gewesen wäre und dass der Autor das Niveau nicht gehalten hätte. Ich halte das für den totalen Quatsch und Wichtigtuerei! Es scheint für viele en vogue erfolgreiche Autoren herunterzuspielen. Auch im 9. Fall präsentiert Adler-Olsen uns wieder etwas ganz Besonderes. Und für alle die Thriller/Krimis lieben, ist und bleibt diese Reihe ein Muss! Intelligent, individuell, Geschichten, die man sonst nicht kennt und somit unvergleichbar zu anderen Thrillerreihen.

Ich bin Fan und stehe dazu!

Schon früh – in 2007 – hielt ich per Zufall den ersten Band des Sonderdezernats Q in den Händen. Der Name Jussi Adler-Olsen sagte mir zu diesem Zeitpunkt nichts. Das Buch begeisterte mich über die Maße und seitdem lebe ich von Band zu Band. Ist einer beendet, versuche ich schon zu recherchieren, wann der nächste kommt – ca. 2 Jahre muss ich zumeist schmachten, bis zum nächsten Treffen mit dem einzigartigen Kommissar Mørck, Assad, Rose und all den anderen skurrilen – und doch so herrlich realen – Typen. 
Jussi Adler-Olsen hat mich bei dieser Serie nie enttäuscht – seine anderen Werke, die ich mittlerweile alle gelesen habe, konnten mich leider nicht so überzeugen. 

Dieser Band

Auch dieser Band hat mich gefesselt und in den Bann gezogen! Ganz große Klasse! 

Ein Selbstmord am 60. Gebrutstag macht das Sonderdezernat Q misstrauisch. Und es zeigt sich, dass dies ausgelöst wurde, durch einen Serien-Killer (oder ist es ein Killerteam?), das seit 30 Jahren unter dem Vorwand eines fadenscheinigen Idealismus tötet. Großes Kino!

Top! Wieder anders und doch wieder so mitnehmend! Ich bin wieder einmal begeistert – alle Vorfreude hat sich gelohnt! Aber leider werde ich wohl nun wieder wahrscheinlich zwei Jahre warten müssen. Aber für den 10. Band warte sehr gerne! Aber größeres ABER: Es soll der letzte Band werden. Das wäre soooo schade!

Wie beginnt man dieser Serie?

Einfache Antwort: Von vorne! Also mit „Erbarmen“ 

Zwar könnte man jeden Fall für sich lesen, jedoch entwickeln sich die Figuren ständig weiter und wir lernen immer mehr über sie (was wir zuvor nicht unbedingt wissen sollten). Entwicklungen von Charaktere, die wir so intensiv bei anderen Krimireihen nicht vorfinden. Jedem, der sich dieser leserlichen Herausforderung von neun Bänden stellt sei versprochen: Es lohnt sich!

Die Filme

Letztlich sei noch gesagt, dass mir die Filme zu den Büchern gefallen, aber sie weitaus weniger der Fälle und Personen beinhalten als die Bücher. Hier wurde leider aus filmdramaturgischen Gründen sehr, aber wirklich SEHR viel gespart. Ich hoffe auf bessere Verfilmungen!

So und jetzt die Frage an euch: Jussi Adler-Olsen: Klar, der ist ein Muss! Oder: Das ist bei mir nie angekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben