Früher war alles besser

Früher war alles besser | Michael Miersch, Hendry M. Broder, Josef Joffe, Dirk Maxeiner

Bassermann-Verlag – Penguin Random House Verlagsgruppe

Welch herrlich unnützes Wissen!

„Früher war alles besser!“ Ob der Satz noch so oft fällt, wie ich ihn in meiner Jugend gehört habe, weiß ich nicht. Aber das Gefühl beherrscht (leider) die Bundesdeutsche Gesellschaft und es bleibt zu befürchten, dass dies in naher Zukunft noch mehr zunimmt. Kein Volk ist so negativ gegenüber Neuerungen eingestellt, wie die Bevölkerung unseres Landes. Nein – Ursachen dazu kommen in diesem umfangreichen Werk nur sehr selten zu Sprache. Aber dafür werden wir erinnert an viele Dinge, über die wir dann feststellen: Stimmt – ist irgendwie nicht mehr da! 

Das hat zwar nicht viel tieferen Sinn und nichts mit „wichtiger“ Bildung zu tun – es mach aber einfach Spaß!

Es war nicht alles besser!

Schön ist auch, wie die Autoren uns immer wieder deutlich machen oder durch die Blume sagen, dass all dies mit vielen nostalgischen Gefühlen zu tun hat, aber es bei weitem nicht besser war. Das Fräulein, Bonanza, Ehehygiene, die „Ente“, Zigarettenspitze haben wir doch gerne aus Gründen der Technik, Weltanschauung, medizinischen Einsichten, etc. hinter uns gelassen. Die Welt ist hier im Guten weitergegangen. Aber jeder (auch wenn er/sie unter 40 ist) wird hier wunderbare Dinge wiederfinden, die irgendwann mal zum Leben dazugehörten – ja, wirklich eine individuelle Wichtigkeit oder gar einen Wert für ganze Teile der Gesellschaft hatten. Das nicht alles besser war wird dann sehr deutlich beim Thema Verkehrstote: 1970: 19193 und 2019: 3059.

Wir sehen: Es ist heute doch weitaus besser am Bundesdeutschen Verkehr teilzunehmen als „Früher“!

Schmökern

Auch dieser Begriff hätte wohl hier auftauchen können – der ist auch weg! Wer benutzt den noch? Kennt noch einer „Lemmi und die Schmöker?“

Also wozu: Einfach, weil es Spaß macht in Nostalgie zu verfallen! Die Artikel sind kurz, knapp und übersichtlich. Zeitweise in Witz und Ironie verpackt. All das nimmt sich selbst nicht zu ernst! Eine schöne Lektüre vor dem Schlafen gehen – kurze Kapitel und man gleitet lächelnd in die Träume ab.

Und? War nach deiner Meinung früher alles besser? Oder was fehlt heute? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben