Dark Rome

Dark Rome – Das geheime Leben der Römer | Michael Sommer

erschienen im C.H.Beck Verlag

Der Titel!

Man kann darüber streiten, ob der Titel für dieses Buch gelungen ist. Klar ist: Einen solch reißerischen Titel über das „dunkle Rom“ hätte das Buch nicht gebraucht und ich finde ihn nur bedingt passend. Beim dargestellten „geheimen Leben der Römer“ geht es eigentlich oft um ihre Moralvorstellungen und was zum Skandal führen konnte oder generell um das gesellschaftlich Leben der Römer. Das Buch bietet hier eine gute umfassende Darstellung der Werte und Normen der römischen Gesellschaft, mit all ihrem Zwiespalt. 

Vielleicht wurde der Titel aber auch ausgesucht, weil er entlarven kann und die Ähnlichkeit unserer Gesellschaft zur damaligen verdeutlicht. Der Titel spielt etwas mit uns! Unserer Empörungsgesellschaft, die eigentlich immer den nächsten exzessiven Sex- oder Drogenskandal sucht und die auch jede vermutete Perversion sofort glaubt, zeigt die gleiche Neugier am Spektakulären, wie vor 2000 Jahren. Boulevardniveau liebten auch die Römer – Klatsch und Tratsch, der immer noch einmal verschärft werden musste! Also: Es ist somit auch heute aktuell – hält uns etwas den Spiegel vor. 

Räumt auf!

Dark Rome Buchrücken - Römer

Was mir sehr gut gefallen hat, dass mit der landläufigen Vorstellung aufgeräumt wird, dass das den Cäsaren nachgesagte laszive Leben, die unendliche Gier nach sexueller Erfüllung und perverser Brutalität ein „Roman-Lifestyle“ gewesen wäre. Hier macht der Autor deutlich, dass es klare Normen und Werte in dieser Gesellschaft gab, die wir zeitweise sogar eher als bieder einschätzen würden. Nur durch diese Brille konnten ja in dieser Gesellschaft die Skandale der oberen Schichten auch so hammermäßig als große Empörung einschlagen – nur dann machen die Nachwirkungen (die oft zur Entmachtung des entsprechenden Cäsaren wie Caligula, Nero oder Elagabal führten) Sinn. Ja, es wird auch deutlich, dass wir mit der Bewertung und den Quellen vorsichtig umgehen müssen, denn oft waren diese Geschichten der gesteigerten Perversion die Rechtfertigungen für die gewaltsame Absetzung und Liquidierung des Cäsaren.

Privatleben der Römer

Das Buch bringt uns das Privatleben der Römer nahe – erklärt sowohl auch Wohnungsaufbau bis hin zu pädagogischen Auffassungen der Bevölkerung, aber auch die Bereiche der Organisation des Militärs, Informationsbeschaffung und vieles mehr. Es macht Spaß das Werk zu lesen und an all die Skandale und Anekdoten erinnert zu werden. Ein Buch für Einsteiger in die Alltags- und Sozialgeschichte Roms, aber auch für die, die glauben schon alles zu wissen – da gibt es noch Aspekte, die Michael Sommer uns näherbringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben